Feed auf
Postings
Kommentare

Seitdem Edward Snowdens Enthüllungen begonnen haben, wird viel darüber diskutiert, ob wir schon in einem Überwachungsstaat leben oder erst auf dem Weg dorthin sind.

Alle, die ihr das diskutiert, vergesst es. Ihr irrt. Die Diskussion, ob wir schon in einem Überwachungsstaat leben, können wir uns sparen. Denn spätestens seit der heutigen Enthüllung, dass die NSA weltweit täglich 5 Milliarden Standortdaten von Mobiltelefonen quasi mal eben als Beifang speichert, dürfte auch dem Letzten klar sein, dass wir uns um die Frage, ob wir schon in einem Überwachungsstaat leben, keine Gedanken mehr machen müssen. Denn wir leben längst auf einem vollüberwachten Planeten.

Und nun, da ihr wisst, wo wir stehen, könnt ihr euch überlegen, ob ihr euch damit abfinden oder endlich anfangen wollt zu kämpfen. Ich persönlich bin immer noch fürs Kämpfen. Und ihr so?

Flattr this!

Kommentar abgeben